Entgeltrunde 2022 in der Arbeitsrechtlichen Kommission Bayern abgeschlossen

Gehaltserhöhung und Corona-Prämie für Mitarbeitende der bayerischen Diakonie. ARK Bayern beschließt Entgelte für 2022

Nürnberg, 9.7.2021 Eine Corona-Prämie in Höhe von einmalig 250,- Euro sowie knapp 2% mehr Lohn - damit können die etwa 97.000 Mitarbeitenden der Diakonie in Bayern im kommenden Jahr rechnen. Mitarbeitende in der Pflege, Betreuung, Erziehung und Integration erhalten zudem ab Juli 2022 zum Teil eine monatliche Zulage in Höhe von 60,- Euro. Dies hat die Arbeitsrechtliche Kommission der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (ARK) beschlossen und damit die Entgelte für das kommende Jahr festgelegt.

Im Einzelnen sieht der Beschluss eine lineare Erhöhung von 1,8 Prozent zum 1. April 2022 für alle Mitarbeitende der Diakonie in Bayern vor. Bestandteil des Beschlusses ist zudem ein einmaliger Bonus in Höhe von 250,- Euro („Corona-Prämie“) für Mitarbeitende, die zwischen dem 1.Oktober 2021 und dem 31.März 2022 bei der Diakonie beschäftigt waren. Ausgezahlt werden soll die einmalige Prämie im März 2022.
Die Gehaltsgruppen E4 bis E6 sowie E8 und E9 , die in den Bereichen Pflege, Betreuung, Erziehung und Integration tätig sind, erhalten zudem ab dem 1. Juli 2022 eine monatliche Zulage in Höhe von 60,- Euro. Die Beiträge zur betrieblichen Altersvorsorge in der Diakonie werden auch weiterhin von den Dienstgebern getragen.

Konkret bedeutet der Beschluss der ARK für Mitarbeitende in der Gehaltsgruppe E8 – dazu zählen Pflegekräfte, Erzieher und Erzieherinnen, aber auch Ergotherapeuten und -therapeutinnen – eine Gehaltssteigerung von 3.076 Euro auf 3.132 Euro im Monat (Eingangsstufe 1), in der höchsten Erfahrungsstufe verdienen Mitarbeitende in dieser Gehaltsgruppe 3.708 Euro statt wie bislang 3.642 Euro im Monat. Für Mitarbeitende in der Gehaltsgruppe E4 - etwa Hilfskräfte in der Pflege - bedeutet der Beschluss eine Steigerung von 2.170 Euro auf 2.209 Euro (Eingangsstufe 1) und von 2.509 auf 2.554 (Stufe 5). Ab dem 1. Juli 2022 kommt dann für die genannten Gehaltsgruppen noch die Zulage von 60 Euro hinzu, von der nach Angaben der ARK dann etwa 50% aller Mitarbeitenden des bayerischen Diakonie profitieren werden.

Der Dritte Weg funktioniert in Bayern. Auch wenn die Verhandlungen schwierig waren. So verabschiedete in ihrer letzten Sitzung vor der Sommerpause die ARK Bayern, in der auch Vertreter von DAViB entsendet sind ein gelungenes Tarifpaket. Vorausgegangen sind seit Januar viele Fachgruppen- und Sondersitzungen, um sich den Forderungen der Dienstnehmerseite nach einer Corona-Prämie für alle Mitarbeitenden in der Diakonie sowie einer Entgeltsteigerung mit strukturellen Verbesserungen der AVR Bayern dem Angebot der Dienstgeberseite anzunähern. Die Positionen beider Verhandlungsseiten lagen hier extrem weit auseinander und zwischenzeitlich war der Gedanke nach einer Schlichtung nicht mehr auszuschließen. Umso mehr freut es uns, dass nach hartem und respektvollem Ringen ein beachtlicher Abschluss zu Stande kam, von dem alle Mitarbeiter*innen unter der Anwendung der AVR Bayern profitieren und der sich im Vergleich mit anderen Tarifabschlüssen nicht verstecken muss.

Aktuell

31.03.2021

Offener Brief

Verpasste Chance


Kein Corona-Bonus in Kirche und Diakonie

 

 

 

Details
28.04.2020

Offener Brief

Gut gemeint – schlecht gemacht


500 Euro Corona-Bonus für Pflegekräfte und Rettungsdienste von der bayerischen Staatsregierung

Details

3,8 Prozent mehr Gehalt für Mitarbeitenden der Diakonie.

In der Tarifrunde zur Entgelterhöhung 2020 beschloss die Arbeitsrechtliche Kommission (ARK) Bayern nach schwierigen Verhandlungen am 3. Juli...

Details

Bei der Auslosung für unsere Jubiläumsaktion

Details

am Freitag, 11. Mai 2018 um 13:00Uhr in "Mehfeld`s Restaurant" Guardinistr. 98 a, München

Details

ARK beschließt Entgelterhöhung für Mitarbeitende der Diakonie Bayern. Keine Eigenbeteiligung der Mitarbeitenden an den Beiträgen zur betrieblichen Altersvorsorge (EZVK)

Details

3% mehr Gehalt ab 1. April 2015

Details

Nach Schlichterspruch kommt eine ATZ- Regelung ab 1. Januar 2015

Details

In der Summe konnte der Abschluss des TV-L übernommen werden.
DAViB hätte gerne einen höheren Abschluss erzielt.

Details